TSG Biewer – HSG Mertesdorf/Ruwertal 22:50

9:24

Eine in dieser Höhe nicht erwartete Packung musste das Team von Trainer Jarek Glinka gegen die Ruwertal HSG hinnehmen, doch das forderte Glinka die Trotzreaktion ab: „Zwar bin ich sauer, doch diese Niederlage macht mich noch heißer. Ich bin in Biewer, um die Mannschaft weiterzuentwickeln und das bekomme ich hin!“

Doch an diesem Abend bekamen seine Jungs nichts auf die Platte gezaubert. „Es war wie der Boxkampf von Klitschko am gleichen Abend. Wir haben einfach keine Einstellung zum Gegner gefunden und keinen Handball gespielt“, klagte Glinka, dessen Mannschaft schon zur Pause entscheidend zurücklag.

Die Gründe für diese Niederlage sind für den TSG Coach vielfach: „Zum einen fehlten uns mit Martin Wenzel, Stefan Gerten am Kreis, Stefan Schuring und Ralf Hostert gleich vier Stammspieler. Enttäuscht bin ich auch von Lukas Petri, der überhaupt keinen Treffer erzielte. Dazu liegt uns die Halle nicht! Wir trainieren derzeit in einer viel zu kleinen Halle und kommen in der Wolfsberghalle scheinbar nicht zurecht. Die Gäste waren einfach eine Klasse besser und haben von Beginn an nichts anbrennen lassen“.

TSG: Adams, Walter und Krewer – M. Krewer (5), Petri, Neunkirchen (8), Voss (1), Jagemann (1), Ternes (3), A. Krewer (1)), Backendorf (3).

HSG M/R.: Roth und T. Frisch – Köhler (4), Freyburger (8), Malmedy (11), M. Frisch (3), Simon (1), Konrad (3), Zock (2), C. Schröder (12), Arnold (1), A. Schröder (5).

Quelle:Moselhandball


Comments are closed.