TSG Biewer – TV Bitburg II 31:32 (19:13)

Der Abstiegskampf wird immer spannender! Ohne ihren erkrankten Trainer Jarek Glinka unterlag die TSG Biewer der Reserve aus Bitburg, die endlich auch einmal das Glück des Tüchtigen zur Seite hatte. Ausgeglichen verlief die erste Viertelstunde der Begegnung, in der starke Abwehrreihen das Spiel domminierten.

Ab dem 5:5 setzte sich dann der Biewerer Rückraum mit Krewer, Petri und Jagemann besser in Szene und kam zu einfachen Toren. Zur Pause führte die von Thomas Arenz und Ralf Hostert gecoachten Trierer deutlich mit 19:13.

Nach der Pause dann der „Back-out“ (Zitat Arenz) seiner Mannschaft, die den Gästen einen 0:6 Lauf zum 19:19 Ausgleich gestatteten. Im weiteren Spielverlauf machte sich dann der Kräfteverschleiß bei den Gastgeber bemerkbar, die kaum Wechselalternativen hatten. Auf Bitburger Seite sorgte Jermaine Dright mit starken Anspielen zu Kreis und eigenen Toren, insgbesondere über den Gegenstoß für die entscheidenden Tore. 10 Sekunden vor dem Ende fingen die Gastgeber den Ball beim Spielstand von 31:32 ab, spielten den Tempogegenstoß jedoch ins Aus.

„Leider hat unser Rückzugsverhalten immer mehr nachgelassen“, klagte Arenz.

TSG: Walter und Adams – M. Krewer (9), Schüring (2), Hostert (1), Jagemann (4), Gerten (5), Petri (6), Voss (4), A. Krewer.

TVB: Hanke und Frisch – Recking (1), Pütz (4), Dright (12), S. Lübken (1), J. Lübken (4), Kaufmann (3), Crames (5), Trappen (1), Dörr (1), Schafer.

Quelle:Moselhandball


Comments are closed.